News

JCI Football Cup in Thun

Fr 13.05.2016 14:00
Autor: Oliver Wächter
Am 23. April 2016 fand in der Stockhorn Arena in Thun der 1. JCI Football Cup statt. 14 Mannschaften aus der ganzen Schweiz waren dabei. Natürlich durfte auch eine Mannschaft der JCI Olten nicht fehlen. Den hohen Erwartungen entsprechend haben wir für diesen Anlass alles mobilisiert, was fussballerisch Rang und Namen hat:

Unsere Präsidentin und Antreiberin Saskia, Balletttänzerin Jeannine, Reiterin Sonja, Organisationstalent und Lebenskünstlerin Sandra, Kosmetikexpertin Tina, Finanzfachmann Patrick St., unsere österreichische Nachwuchshoffnung Daniel, Nationalpräsident Martin Hauri und Coach Oli. Unsere Hoffnung beruhte auf hartem Training, dem intakten Teamgeist, den starken Individualisten und der Sonderregel, dass Frauentore doppelt zählen. Nach dem ersten, knapp mit 0:1 verlorenen, Match haben wir dann prompt unsere ersten Tore erzielt.

Unvergessen bleibt, wie eiskalt Sandra alleine vor dem Tor lässig und locker, mit einer Spitzguge eingeschoben, leider unseren eigenen Torhüter Martin bezwungen hat. Trotz allen Widerwärtigkeiten und eigenen Ungeschicktheiten stemmten wir uns gegen jede Niederlage und liessen uns nicht unterkriegen. Die Moral, die Motivation und die Stimmung waren trotz allem top und wurden immer besser. Mit verschiedenen Umstellungen und hopfigen Stärkungen versuchten wir alles, um auf die Erfolgsspur zu gelangen. Leider meinte es das Schicksal aber weiterhin nicht gut mit uns. Der Ausfall unserer Präsidentin, die sich schwer verletzte und ins Spital gefahren werden musste, war schliesslich ein herber Rückschlag und Ansporn zugleich. So dass wir mit einer enormen Willensleistung im letzten Gruppenspiel gar noch ein Unentschieden erzittern konnten.

Im abschliessenden Klassierungsspiel setzten wir dann noch einmal alles auf eine Karte. Unser Mut wurde mit der höchsten Niederlage des Tages belohnt. Den 14. Tabellenrang konnte uns aber niemand mehr nehmen. Nach der Rangverkündigung im Stadion gab es für alle Teilnehmer Speis und Trank und irgendwie kamen wir wieder nach Olten. Als Fazit kann festgehalten werden: der Spassfaktor stimmte, die Erfolgschancen wären an einem Ballettanlass und im Tutu zweifellos grösser gewesen. Saskia ist auf dem Weg der Genesung und nächstes Jahr sind wir wieder dabei – mit neuem Mut und neuer Hoffnung.

Der Dank gilt allen aktiven Teilnehmern. Es war ein toller Tag. Saskia wünschen wir natürlich weiterhin gute Besserung.

Pilotanlass Connects bei Käser Elektro in Olten

Di 12.04.2016 19:21
Autor: Tina von Arx

Am 5.4.2016 fand am Abend der erste Connects Anlass der JCI Olten bei Käser Elektro in Olten statt.

Das Connects wurde von der LOM Oberaargau adaptiert und war ein wertvoller Austausch zwischen Lehrbetrieb Käser Elektro und 13 Oberstufen Lehrern aus der Region Olten.

Torsten Lüscher, Lehrlingsverantwortlicher von 210 Lernenden der Baumann Kölliker Group (bei der Käser Elektro und Elektrizitäts AG Siko eingeschlossen sind) und Andi Jäggi von der Käser Elektro haben den Anwesenden einen kurzweiligen und wertvollen Einblick in die Lehrberufe der Montageelektriker EFZ und Elektroinstallateur EFZ geben können.

Das Ziel des Projekts ist eine erfolgreiche und ideale Lehrstellenbesetzung, einen Persönlichen Kontakt zwischen den Lehrbetrieben und den Lehrkräften und dadurch eine geringere Durchfallquote der Lehrabgänger.

 

Lunch mit Michael Witschi im Landgasthof Kreuz Kappel

Fr 01.04.2016 16:44
Autor: Sarah Amrein

Den Lunch vom 01. April 2016 verbrachten die Jaycees nicht wie gewohnt mit einer Firmenbesichtigung, sondern lauschten einem Gastreferat. Michael Witschi, Präsident der benachbarten LOM Oberaargau, stellte sich als Referent zur Verfügung und fesselte sämtliche Anwesende mit Ausführungen über seine Teilnahme am Red Bull X-Alps Rennen.

Michael Witschi hatte schon immer einen Hang zum Extremen. Daher ist es nicht verwunderlich, dass ausgerechnet er, als engagierter Unternehmer, sich an den Red Bull X-Alps im Feld der Profis und Abenteurer zu behaupten wagte.

Die Idee zur Teilnahme an diesem Wettkampf ist ihm am Europakongress der JCI in Monaco im Jahr 2013 gekommen. Seitdem hat er körperlich hart für diesen Event trainiert und sich geistig intensiv darauf vorbereitet.

Gestartet ist er am 05. Juli 2015 auf dem Mozartplatz in Salzburg mit 31 weiteren Athleten aus insgesamt 18 Ländern. Das zwölftägige Rennen führte ihn von Österreich über Deutschland nach Italien, durch die Schweiz nach Frankreich und Monaco. Die Eckdaten beeindrucken – Michael ist während diesen zwölf Tagen 499 km mit 50'000 Höhenmetern gewandert und 1'638 km mit dem Gleitschirm geflogen.

Dank seinem starken Willen, seiner körperlichen Fitness, einigem an Mut und zwei Top-Supportern gelang es Michael Witschi, innerhalb von 11 Tagen und 22 Stunden in Monaco im Ziel einzutreffen. Eine sensationelle Leistung, auf welche er zweifelsohne stolz sein darf, denn von den Teilnehmenden gelang es nebst ihm lediglich 18 anderen, das Ziel zu passieren.

Seine Erzählungen untermauerte der Extremsportler mit atemberaubenden Bildern und Videos. Dadurch erhielten die 32 anwesenden ZuhörerInnen tiefe Einblicke und durften während einer Stunde in die Erlebniswelt dieses imposanten Wettkampfes eintauchen.

Anschliessend wurde im Landgasthof Kreuz in Kappel ein herzhaftes Drei-Gänge-Menü serviert, welches zum Geniessen und gemütlichem Austausch einlud.

Seite 1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  
26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  40  41  

Impressum | Umsetzung: apload GmbH | Design: pink-lemon

JCI Olten auf Facebook